Pressearchiv

23.07.2008 AUFBRUCH: In unserer Kommune Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz

am 20./21. November 2008 in Esslingen am Neckar
„Es ist wichtig, dass wir die Betroffenen - die Menschen mit Demenz, die Familien und die Pflegenden - nicht im Stich lassen. Vielerorts haben Städte, Gemeinden und Kommunen noch nicht verstanden, dass ein bedeutendes soziales Problem auf sie zukommt, welches neue humanitäre Herausforderungen beinhaltet - abgesehen von den immensen Kosten, die entstehen, wenn nicht reagiert wird", so der 1. Vorsitzende der Aktion Demenz und Gießener Soziologe Professor Reimer Gronemeyer.

Aus Sicht der Initiative müssen wir uns den Herausforderungen der älter werdenden Gesellschaft stellen und können uns nicht darauf verlassen, dass andere dies für uns tun werden. Gefragt sind neue Wege, das Überwinden von Ängsten und Abwehrhaltungen, neue Ideen und Formen sozialen Handelns, Bündnisse zwischen Menschen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen und Lebens-Zusammenhängen.

Um das Thema „demenzfreundliche Kommunen" nun auch deutschlandweit auf den Weg zu bringen, lädt der von der Robert Bosch-Stiftung geförderte gemeinnützige Verein Aktion Demenz e.V. gemeinsam mit regionalen Partnerorganisationen zu einer Veranstaltung am 20. und 21. November 2008 in Esslingen ein. Unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Ursula von der Leyen soll diese ein Aufbruch sein, gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz einzutreten. Es geht darum, Erfahrungen auszutauschen, zu informieren, miteinander zu diskutieren, Initiativen zu planen, sich anregen zu lassen, gemeinsam nachzudenken und teil zu haben an kulturellen Beiträgen. Ein abwechslungsreiches Programm wartet und viele interessante Gäste aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft werden dem Aufbruch ihre Stimme verleihen. Nach dem Programm lädt die schöne Stadt Esslingen zu einer attraktiven Abendgestaltung ein.

Dazu sollten sich Mitbürgerinnen und Mitbürger aus allen Bereichen der Zivilgesellschaft eingeladen fühlen, die sich für das Thema Demenz interessieren. Und sich - auf welche Art auch immer - um Zuständigkeit und Verantwortung für die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz bemühen möchten. Das Anmeldeformular, der Ablauf des Programms, sowie Informationen rund um Esslingen, können ab sofort auf der Homepage der Aktion Demenz unter www.aktion-demenz.de heruntergeladen werden.

Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie auch in der Geschäftsstelle der Aktion Demenz unter 0641 - 9923206 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gießen, den 23.07.2008

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok